Skulptur einer nackten Frau auf einem Sockel
© SKD, Foto: Karpinski

Schatten der Zeit. Giambologna, Michelangelo und die Medici-Kapelle

In der Ausstellung werden vier Meisterwerke der Skulpturensammlung in völlig neues Licht gerückt: virtuose Statuetten aus Alabaster, die nach Michelangelos berühmten Liegefiguren in der Medici-Kapelle in Florenz gearbeitet sind. Obwohl es sich bei ihnen um kleinformatige Kunstkammerstücke handelt, beeindrucken sie durch ihre sinnliche Modellierung und monumentale Kraft. 

  • DATES 23/06/2018—07/10/2018

text

Bekannt ist, dass sie um 1570 als Geschenke von Cosimo de' Medici an den Dresdner Hof gelangten. Unbekannt ist hingegen ihr Schöpfer, der offensichtlich gewillt war, sein Idol Michelangelo zu übertreffen. Mit kriminalistischem Spürsinn wird in der Ausstellung der Frage nachgegangen, ob es sich bei dem begnadeten Bildhauer um den jungen Giambologna handeln könnte, der in diesen Jahren zum Star der Florentiner Kunstszene aufstieg.

Skulptur einer nackten Frau auf einem Sockel
© SKD, Foto: Karpinski
Giambologna zugeschrieben (nach Michelangelo), Die Nacht, Florenz vor 1574 Alabaster, Höhe 45 cm, Breite 45 cm, Tiefe 14,5 cm

weitere Ausstellungen

To top